Chronik

2008 Neuwahlen im März. Dabei trat der langjährige Kommandant Michael Hammer zurück.
An seiner Stelle wurde Bernhard Pichler zum neuen Kommandanten der FF Altenberg gewählt.
Im Juni wurde die 110 Jahr-Feier der FF Altenberg gefeiert.
Am Samstag, den 14.Juni 2008 fand in Unterweitrag der Nasslöschbewerb statt.
Und am Sonntag, den 15.Juni 2008 wurde das neue KDO gesegnet und damit seiner offiziellen Bestimmung übergeben.
Zu dieser Feier war auch unsere Partnerfeuerwehr – Freiwillige Feuerwehr Schwarzach in Bayern – mit ihrem Spielmannszug mit dabei
2007 Ankauf des neuen Kommandofahrzeuges (KDO)
2006 Ankauf des neuen Löschfahrzeuges LFB-A2 – Segnung am 11. Juni 2006
1998 Die Feuerwehr Altenberg feierte unter Kdt. Michael Hammer das 100jährige Gründungsfest.
Dieses Fest wurde von 5.Juni bis 7.Juni 1998 gefeiert.
Die Feuerwehr Altenberg zählte im Jubiläumsjahr 161 Mitglieder sowie eine Jugendgruppe.
Ankauf der neuen Tragkraftspritze FOX (TS 12)
1987 Ankauf des Tanklöschfahrzeuges TLF 2000A um öS 2.100.000,– von der Fa.Rosenbauer unter Kdt.Johann Penn.
Dieses allradgetriebene Fahrzeug der Type Steyr 12 S 21 mit eingebauter Hochleistungspumpe und verschiedenen technischen Ausrüstungsgegenständen bietet der Feuerwehr Altenberg die Möglichkeit, den schwierigen Einsätzen bei Unfällen und Bränden gewachsen zu sein.
1983 Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzach in Bayern
1981 Bau des neuen Feuerwehrhauses an der westlichen Ortseinfahrt.
Dieses Feuerwehrhaus mit drei Garagen und allen erforderlichen Nebenräumen entspricht den heutigen Anforderungen voll und ganz.
Unter Kdt.Johann Penn wurden unzählige freiwillige Arbeitsstunden der Feuerwehrkameraden sowie große materielle und finanzielle Leistungen der Bevölkerung unseres Löschbereiches für diesen Neubau erbracht.
Dieses neue Gebäude wurde am 12.Juni 1982 im Rahmen der Altenberger Kulturtage seiner Bestimmung übergeben.
1977 Ankauf eines Löschfahrzeuges der Marke Mercedes Benz Type 409 mit Kastenaufbau und Vorbaupumpe unter Kdt.Peter Landl.
Da die Geräte und Ausrüstungsgegenstände immer mehr wurden, war dieses zweite Löschfahrzeug unbedingt notwendig geworden.
1965 Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges der Marke Ford FK-1250 unter Kdt.Peter Landl.
Dies war für die damalige Zeit ein modernes Fahrzeug, das für Geräte und Mannschaft sehr gut ausgestattet war.
1962 Ankauf der zweiten Motorspritze Type VW-RW-75 von der Fa.Rosenbauer unter Kdt.Johann Neubauer.
Dechant Alois Paster nahm die feierliche Segnung vor.
1957 Die Feuerwehr Altenberg erhielt eine eigene Fahne gespendet.
Die Fahnenmutter Cäcilia Kellerer-Mayr und die Fahnenpatin Franziska Neubauer waren die großen Gönner.
Dieses schöne, wertvolle Stück wird heute noch bei festlichen Anlässen wie z.B. bei der Florianimesse mitgetragen.
1948 Da die Geräte der FF.Altenberg im alten Schulstadl untergebracht waren, entschied man sich für den Bau eines Zeughauses. Ein passendes Grundstück wurde von der Fa.Winkler an der Gallneukirchnerstraße zur Verfügung gestellt. Die Fertigstellung des neuen Zeughauses war ein Jahr später.
1947 Unter Kdt. Michael Deubl wurde das erste Feuerwehrauto angeschafft, es handelte sich dabei um einen Mercedes Benz mit Kastenaufbau.
1928 Am 6. September wurde die erste tragbare Motorspritze zum Preis von öS 5.100.– von der Fa.Rosenbauer angekauft. Dies war gegenüber den herkömmlichen Handpumpen eine große Errungenschaft.
1907 Die Feuerwehr Altenberg kann sich über die ersten unterstützenden Mitglieder freuen. Außerdem wurde ein Leichenwagen angekauft, welcher bei Begräbnissen an die Pfarre verliehen wurde. Bei einem Begräbnis 1.Klasse wurden 20 Kronen, bei einem Begräbnis 2.Klasse 14 Kronen für die Benützung dieses Wagens verrechnet. Diese Gebühr wurde mehrmals angehoben und betrug im Dezember 1923 100.000 bzw. 60.000 Kronen.
1899 Am 2. September wurde nach dem Brand des Rabergutes in Kulm beschlossen, eine zweite Handspritze anzuschaffen.
1898 Gründung der FF.Altenberg im Gasthaus Fuchs.
Die Gründungsmitglieder waren:
Hauptmann: Johann Keplinger, Schmiedemeister
Stellvertreter: Georg Keplinger, Schmied
Schriftführer: Anton Benda, Lehrer
Kassier: Georg Lang, Pfarrer
Zeugwart: Michael Kogler, Schmied

Anlaß zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr war der Brand des Hanslgutes in Dornach. Die Spritze war bereits im Jahr 1884 von der Gemeinde angekauft worden.